SC 1903 Weimar 3 - 5 FSV Martinroda
Samstag 04.05.19 - 15:00 UhrStadion Lindenberg, Weimar24. Spieltag Thüringen Liga

Spielbericht

Verbandsliga SC 03 Weimar – FSV Martinroda 3 – 5 (1 – 1)

Für Spannung war in diesem Spiel bis zur letzten Minute gesorgt. Martinroda zweimal mit einem zwei Tore Vorsprung vorne liegend, geriet immer dann in Gefahr, wenn man das Spiel im Griff zu haben schien und trotzdem den Anschluss der Weimaraner wieder zulassen musste.
Benny Hertel, der sich bis zum Ende der Partie „ aufsparte“, sorgte letztlich mit seinen beiden Saisontreffern Nummer 26 und 27 zum 5-3 Erfolg für seinen FSV.
Der Platz in Weimar zwar schneefrei, aber wie nicht anders zu erwarten schwer bespielbar. Martinroda mit der zuletzt erfolgreichen Offensivabteilung auflaufend, war in Sachen Spielanlage und Geschwindigkeit das bessere Team, allerdings mit einigen Abstimmungsproblemen bei Ballbesitz in der eigenen Hälfte behaftet. Im achten Anlauf der sieglosen Auftritte auf dem Weimarer Lindenberg (4 N, 3 U), gelang ein hochwichtiger Erfolg im Kampf um die Meisterschaft.
Weimar in der eigenen Hälfte Mann orientiert agierend, streute seine offensiven Versuche zumeist über den langen Ball. Der Beginn mit 10 Minuten Dauerdruck des FSV, dann zunächst verteiltes Spiel zwischen den Strafräumen. T. Müller verdrehte sich in der 10. Minute das rechte Knie und musste nach 7 Minuten Behandlung an der Außenlinie dann doch passen. Langhammer ersetzte den Sechser nach 4 Wochen Pause ab der 17. Minute. Hertel hatte in der Anfangsphase schon zweimal das Weimarer Gehäuse anvisieren können (3., 7.). Mitte der ersten Hälfte konnte Martinroda das Spiel wieder höher in die Weimarer Hälfte verschieben. Konsequenz der zunehmenden Spielkontrolle und Chancen die man erarbeiten konnte, die Führung mit dem Kopf durch R. Müller. Das 2. Tor im Bereich des Möglichen ( 29., 33.), stellte durch den Ausgleich von Sachs das Spiel auf den Kopf. Die technisch versierten El Hajj und Suliman, von der Defensive des Gastgebers kaum unter Kontrolle zu halten, trafen mit ihren Toren zur verdienten 3-1 Führung. El Hajj war nach abgewehrtem Freistoß von Hertel zur Stelle und staubte mit Lupfer zur 2-1 Führung ab. Das Schmankerl zum 3-1 durch Suliman, bereitete Fernando mit präzisem Anspiel vor. Sichere Führung, das Spiel unter Kontrolle, Möglichkeiten sogar noch zu erhöhen, und dennoch arbeitete sich Weimar mit dem Treffer von Runge zurück ins Spiel. Zwar irregulär, da der Angriff auf den Martinrodaer Keeper vom SR hätte abgepfiffen werden müssen. Hertel mit einem Hammertor nach Direktabnahme schon eine Minute später, stellte den alten Abstand wieder her. Nur noch 10 Minuten bis zur Verteidigung der Tabellenführung von der Stadionuhr angezeigt. F. Sachs mit seinem 2. Treffer machte es wieder spannend. Schon einige Spiele, denen man eine Schablone auflegen könnte, brachte den FSV in den Schlussminuten zum Teil um den Lohn spielerischer Dominanz. „Angriff ist noch immer die beste Verteidigung“, die Aufgabe für die Schlussphase, von außen mit klarer Ansage ausgegeben. Der FSV gab dem Gastgeber keinerlei Raum mehr, um auch nur in die Nähe einer Abschlussposition zu gelangen. Wieder die Zügel fest in den Händen, ließ man am Erfolg keine Zweifel aufkommen. Hertel mit Tor Nummer 27 stellte dann den Sieg und die richtige Stimmung für die Geburtstagsfete seines Trainers in der Nachspielzeit sicher.

Weimar
Feuerstein, Stan- Cotti, Sachs F., Rammelt, Bißelik (53. Calenius), Sachs B., Boden, Albrecht (70. Windhammer), Laue, Schindler (63. Granert)

Martinroda
Nicolai- Flossmann, Nowak, Six, Griebel- T. Müller (17. Langhammer), R. Müller- Suliman, Fernando (75. Ulke), El Hajj (90+3 Otto)- Hertel

0-1 R. Müller 25., 1-1 F. Sachs 38., 1-2 El Hajj 55., 1-3 Suliman 60., 2-3 Runge 78., 2-4 Hertel 79., 3-4 F. Sachs 83., 3-5 Hertel 90+2

SR Dirk Honnef (Gotha) -60-

J. Krogel