VfL Meiningen 2 - 0 FSV Martinroda
Sonntag 17.03.19 - 14:00 Uhr Spieltag Thüringen Liga

Spielbericht

Verbandsliga VfL Meiningen – FSV Martinroda 2 – 0 (2 – 0)
Eine faustdicke Überraschung gelang dem Tabellenletzten gegen einen am heutigen Tage enttäuscht auftretenden FSV Martinroda. Der Mut des Trainers eine junge Mannschaft ( DA unter 23 Jahre) aufs Feld zu schicken, wurde aus verschiedener Sicht nicht erfüllt.
Nach nur einer Woche, gibt der FSV den Platz an der Sonne sofort wieder ab. Glaubt man den Ambitionen, war dieses Spiel ein Beleg dafür, dass man Spiele nur mit Leidenschaft, Einsatzwillen und einer Spielphilosophie angehen und über die gesamte Spielzeit durchhalten sollte um dieser auch nur im Ansatz eine Rechtfertigung geben zu können. Die mangelnde Erfahrung besonders im Defensivbereich hatte einen nicht zu übersehenen Effekt. Das man in einem Auswärtsspiel in Rückstand geraten kann, sogar den 2. Treffer noch vor der Pause kassierte, aber die verbleibende Spielzeit nicht die in der Offensive vorhandene Qualität auf den Platz bringen konnte, dem Spiel eine Wende geben zu können, mit großem Fragezeichen umrahmt.
Meinigen in den bisherigen Spielen im Schnitt mit 0,5 Treffern, schaffte deren zwei gegen den FSV (im Schnitt fast 3,0). Matchwinner mit beiden Toren war Safradin mit seinen ersten Saisontoren !
Bereits in der 15. Minute stand Safradin frei vor Nicolai und hatte die Führung auf dem Fuß. Martinroda um Spielkontrolle bemüht, musste sich der Gefahr von Kontern der Heimelf spätestens nach dieser Möglichkeit bewusst sein. Aber nein, nur wenige Minuten später überwand Safradin nach schnellem Gegenstoß den Martinrodaer Keeper zur Führung. Das Spiel nicht von guter Qualität optisch ausgeglichen, immer wieder mit dem Versuch der Meininger die nicht ballsicher wirkenden Gäste permanent anzulaufen und zu Fehlern zu zwingen. Diese Strategie ging spätestens bis zum 2. Treffer von Safradin auf und führte zum Erfolg. Das Meinigen gegen die offensiv stärkste Formation mit Leidenschaft das eigene Gehäuse erfolgreich verteidigen konnte und selbst immer wieder Nadelstiche setzte, widerspiegelt in Teilen die Leistung der Martinrodaer Mannschaft. Kurz vor der Pause hatte Safradin gar die Möglichkeit mit einem artistischem Fallrückzieher sein 3. Tor zu erzielen. Mit Leidenschaft verteidigten die Meininger das für sie sensationelle Ergebnis bis zum Schlusspfiff. Die wenigen und zudem nicht zielstrebig geführten Angriffe des FSV wurden gemeinschaftlich mit Erfolg gestoppt.

Meiningen
Hoffmann, Müller, Corff, Fehringer, Genssler ( 81.Federik), Weyer, Röll, Franke ( 70. Winterstein), Safradin, Hausner (60. Pyterke), Walch

Martinroda
Nicolai- Griebel (46. Habichhorst), El Antaki, Hoppe ( 60. Weidlich)- Flossmann, Suliman, T. Müller, R. Müller, Fernando (67. Ulke)- El Hajj, Hertel

1-0, 2-0 Safradin 21., 36.

SR Armin Stollberg ( Mühlhausen) -129-

Krogel