FSV Martinroda 3 - 1 SG FC Thüringen Weida
Samstag 09.03.19 - 14:00 UhrKunstrasenplatz Martinroda Spieltag Thüringen Liga

Spielbericht

Verbandsliga 17. Spieltag FSV Martinroda – SG FC Thüringen Weida 3-1 (1-0)
Am Ende zählt das Positive, in einer Begegnung, die Weida trotz Rückstand und im speziellen nach Urban`s Anschlusstreffer lange offen hielt. Zwei Erkenntnisse bleiben beim Gesamteindruck dieses Spieles hängen. Jedes Spiel, egal auf welcher Position der Tabelle der Gegner steht, muss erst einmal gespielt werden.
Die erste Hälfte war nicht von der erhofften Dominanz der Heimmannschaft geprägt. Weida hatte zwei klare Möglichkeiten in Führung zu gehen, die Dank Torwart Nicolai nicht ihre Vollendung fanden. Metzner aus 16 Metern forderte den Youngster mit straffem Schuss, den er prallen lassen musste, und war sofort wieder auf den Beinen um dem freistehenden und einschussbereiten Penzel noch den Ball vom Fuß zu nehmen (32.). Bereits nach acht gespielten Minuten blitzte die Gefährlichkeit von Urban auf, als er eine zu kurz abgewehrte Ecke direkt nahm und Nicolai zu einer Parade forderte. Martinroda wirkte im Angriff zu ungenau, mit vielen Stockfehlern bei der Ballannahme und dessen Weiterleitung auf einen Mitspieler. Suliman zumeist gegen zwei Gegenspieler aus dem Spiel genommen, fehlte es im ersten Abschnitt an Beweglichkeit. Deshalb kamen zunächst nur Schüsse nach ruhenden Bällen auf das von Haase gehütete Weidaer Gehäuse (Flossmann 21., El Hajj 24.), Aus dem Spiel heraus glückten nur wenige Abschlüsse. El Hajj aus gut 20 Metern in der 28. Minute, und Fernando nach schöner Vorarbeit über die rechte Seite in der 29. Minute, fehlten nur wenige Zentimeter. Dann ein Geistesblitz von Six, der nach Balleroberung im rechten Mittelfeld den einlaufenden Griebel perfekt bediente. Mit satter Direktabnahme aus 22 Metern landete der Ball im rechten oberem Eck. Ein Sensationstor zweifelsohne !!
Unterm Strich eine glückliche Führung, gegen eine temperamentvoll auftretende Weidaer Mannschaft.
Ein ganz anderes Bild mit Beginn der 2. Halbzeit. Hertel für den keinesfalls enttäuschenden Ulke im Spiel, brachte auf Grund seiner Präsenz sofort mehr Speed in die Martinrodaer Offensive. Zwei Gegenspieler nötig, und sofort kamen Ell Hajj, Fernando und Suliman über die Außen mit mehr Platz zu gelungenen Vorstößen. Fernando bediente den Martinrodaer Torgaranten in der 47. Minute mit einem Pass von der Grundlinie, der beim Abschluß gleich von drei Abwehrspieler gestört wurde. Bei seiner 2. Gelegenheit war sie wieder, die Kaltschnäuzigkeit am und mit dem Ball. Suliman mit der Vorarbeit über die linke Seite, Pass in den Strafraum auf Fernando, direktes Weiterleiten auf Hertel, mit links angenommen und mit rechts vollendet, -2-0-.
Dann eigentlich die Zeit das Spiel für sich zu entscheiden. Konter in der 61., 63., 66. und in der 71. Minute teils in Überzahl Richtung Weidaer Tor geführt, brachten nicht den Erfolg. Das letzte Anspiel entweder zu ungenau, oder aber der finale Schuss verzogen oder zu unplatziert, hielt Weida weiter im Spiel. Urban`s von Nowak noch abgefälschter Schuss landete auf dem Tornetz, Wetzel aus 22 Metern knapp übers Tor, und wiederum Wetzel mit einem Kopfball den Nicolai noch gerade so erwischte, unterstrichen das Bemühen der Gäste. Weida`s agilster Spieler auf dem Platz, erzielte in der 79. Minute nach starkem Solo den Anschluss. Gleich mehrere Martinrodaer Akteure konnten Urban nicht aufhalten, der aus 18 Metern Nicolai mit einem strammen Schuss überraschte. Jetzt war die Fischer Elf gefordert. Mit dem richtigem Mittel, Angriff ist die beste Verteidigung, nahm man das Heft des Handels wieder zur Hand. El Hajj, Fernando und Hertel hatten Möglichkeiten den Toreabstand wieder zu korrigieren. Den Sack zu machte Suliman, der diesmal nach Solo über die linke Seite selbst den Abschluss suchte und zum 3-1 einnetzte.
Da war viel Aufwand von Nöten um sich die Tabellenführung nach Martinroda zu holen. Eine starke Torhüterleistung, drei zum Erfolg geführte sehenswerte Angriffe, und der Sieg war perfekt.

Martinroda
Nicolai- Griebel, Langhammer, Nowak, Flossmann- Finn (55. Weidlich), Six ( 78. Hoppe)- Suliman, El Hajj, Ulke (46. Hertel)- Fernando

Weida
Haase, Feiler (81. Pechmann), Penzel ( 56. Schmidt), Kolnisko, Urban, Raffel, Henze, N. Pohland, Oxenfart, Wetzel, Metzner

1-0 Griebel 39., 2-0 Hertel 53., 2-1 Urban 79., 3-1 Suliman 85.

SR Stephan Reuter ( Oberland) -110-

J. Krogel