FSV Martinroda 1 - 1 SG FC Wacker 14 Teistungen
Samstag 06.04.19 - 15:00 UhrSportpark Martinroda Spieltag Thüringen Liga

Spielbericht

Verbandsliga FSV Martinroda – SG FC Wacker Teistungen 1-1 (1-0)

Der FSV Martinroda scheint die Rolle des Spitzenreiters nicht annehmen zu können. Gegen die personell am Stock gehenden Gäste, 10 Spieler standen Trainer Eckert nicht zur Verfügung, nutzte die Heimelf die Gunst der Stunde nicht. Was nützt ein extrem hoher Ballbesitzanteil, wenn dem Spiel die Überraschungsmomente gänzlich fehlten. Teistungen hattte einen Plan der aufging. Martinroda bis an den Strafraum mit vielen, zu vielen Querpässen, der Pass in die Tiefe zu selten oder ungenau. Neben dem fast komplettem Gästepersonal im eigenem Strafraum, wurde es mit 7-8 Martinrodaer Spielern eng vor dem Gehäuse von Torhüter Baran. Der wenn er gefordert, die zu unplatzierten oder der Wucht fehlenden Schüsse auf sein Tor allesamt entschärfen konnte. Wäre das frühe Tor von Fernando nach 5 Minuten geglückt, als er Baran den Ball „ klaute“ und zu weit abgedrängt knapp verzog. Ein bestimmt anderes Spiel wäre gelaufen. Hätte wenn und aber. Die her geschenkten Punkte sollten der Mannschaft einiges zu denken geben. Teistungen lauerte an der Mittellinie, griff dort mit ihrer ersten vorgezogenen Abwehrkette an und störte konsequent jedes Abspiel des Martinrodaer Mittelfeldes. Die beiden Stürmer Hertel und Fernando bekamen selten nur die Möglichkeit eines Abschlusses. Chancen waren dennoch vorhanden. Präzision und Schärfe fehlte beim Schuss von R. Müller, der einen Rückpass genau in den Fuß an der 16 er Linie bekam (8.). Hertel`s Freistoß in der 14. Minute konnte Baran zwar erst im Nachfassen klären, bei Fernandos verdeckten Schuss kurze Zeit später glänzte er mit tollem Reflex. Dann die erste Gäste Ecke (18.), plötzlich stand Mateusz Wolanski blitzblank und forderte diesmal den Martinrodaer Keeper zu einer Glanztat. Der 18 jährige Kellner entwischte in der 19. Minute der Martinrodaer Innenverteidigung, stand kurzzeitig in aussichtsreicher Position, die Six noch rechtzeitig schließen konnte. Da war neben der fehlenden Abstimmung auch gehörig Leichtsinn im Spiel. Noch einige male stand TW Baran mit seiner ausstrahlenden Ruhe bei Schüssen der Martinrodaer im Brennpunkt ( 23. Griebel, 27. Hertel, 36. Fernando). Mit Ball am Fuß in den Strafraum eindringend, umspielte Fernando zwei Abwehrspieler und wurde vom „ Letzten“ von den Beinen geholt. B. Hertel stramm in die Tormitte, verwandelte den Strafstoß. Das 2-0 war möglich, als bei einer Aktion über die linke Seite von Suliman inszeniert, gleich zwei Abschlussmöglichkeiten im Zentrum nicht auf das Gästetor gebracht wurden (44.). Baran zweimal im Glück bei Schüssen von Weidlich und Hertel (47., 49.), war dann bei einer Aktion von Fernando aus kurzer Distanz wieder sicherer Rückhalt (51.). Eine klasse Ballannahme von Hertel mit der Brust, kurze Drehung und Direktschuss aufs lange Eck fehlten nur Zentimeter (56.). Martinroda nutzte die Breite des Spielfeldes, hatte dadurch optisch das Spiel im Griff, die zündende Idee kam dabei nur selten zum Vorschein. Hatte sich Suliman dann mal über außen bis zur Grundlinie durch gespielt, fehlten im Zentrum die Abnehmer oder TW Baran war bei den zu hoch herein geschlagenen Bällen wieder mal der Sieger. Eine vergebene Möglichkeit durch R. Müller, ein weiter Abwurf von Baran auf Kleinschmidt, Tunnel gegen Nowak und der aus 6 Metern abschließende Kellner konnte mit seiner Mannschaft jubeln. Noch Zeit genug auf der neu installierten Uhr. Zu schwerfällig die Aktionen der Heimelf, den gegen die klug gestaffelten Gäste keine Ideen hervor bringen konnten. Erst in der 5 minütigen Nachspielzeit, spürte man den Willen noch etwas zu reißen. Ein zumindest fragwürdiges Foul an Suliman (91.), hätte mit Sicherheit einer Videoüberprüfung stand gehalten, und die nun mit Gewalt abgegebenen Schüsse fanden ihr Ziel nicht mehr. Was bleibt ist die Tatsache einen weiteren Spieltag den Platz an der Sonne nicht genutzt zu haben. Nicht die Stärke des Gegners, eher die augenscheinlichen Schwächen beim Gastgeber machten dieses Unentschieden aus.
Martinroda
Gössinger- Griebel, Six, Nowak, El Antaki ( 79. Hoppe)- T. Müller, R. Müller- Weidlich ( 62.Seel), Fernando, Suliman- Hertel Teistungen
Baran, Konrad, Jankowski, Schulze, Mat. Wolanski (90+2 Prokop), Kühne, Met. Wolanski, Ballüer, Kleinschmidt, Hackethal, Kellner

1-0 Hertel 37. FE, 1-1 Kellner 69.
SR Storch (Eisenach) -100-

J.Krogel