FSV Martinroda II 6 - 2 TSG Bau Remschütz
Samstag 09.11.19 - 14:00 Uhr12. Spieltag Kreisliga Süd
Kreisliga Süd 
FSV Martinroda II - TSG Bau Remschütz  6-2 (3-1)

1-0 Finn 24., ins lange Eck nach Tiefenpass von Hemming
2-0 Hemming 32., Brömel legt nach erlaufenem Steilpass quer ins Zentrum auf den Schützen
3-0 Buse 34., eine Kopie, verwertet Brömels perfekte Eingabe an den Torraum
3-1 Lindig 44., Elfmetergeschenk, außerhalb und zudem klar den Ball gespielt
4-1 Engel ET 52., setzt eine scharf herein geschlagene Ecke im Abwehrversuch ins eigene Netz
5-1 Buse 56., diesmal ist Diallo der Vorbereiter nach einem von Finn inszeniertem Spielzug
5-2 Kästner 63., nimmt weiten Abschlag von der 16 er Linie direkt
6-2 Moustafa 88., Buse umkurvt die gesamte Abwehrkette und passt auf den freistehenden Schützen

Das hätte für den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter böse enden können. Martinroda erlebte spielerisch einen Sahnetag und hätte bei 
konsequenterer Chancenverwertung das Ergebnis noch um einiges höher schrauben können. Bereits vor dem ersten Treffer hatten Diallo, 
Brömel und Metzmacher beste Chancen nicht verwerten können. Angeführt vom uneigennützig spielenden Finn, der mit seinen Ideen das 
Spiel des FSV maßgeblich gestaltete, hatten man nicht nur spielerisch ein unerwartetes Übergewicht, sondern war in Sachen Geschwindigkeit 
und der Vielzahl an Chancen hoch überlegen. Nur in der Zeit als sich die Abwehr des Gastgebers nach Metzmachers Auswechslung erst wieder 
sortieren musste, fanden die Gäste besser ins Spiel. Nur kurze Zeit nach dem 5-2 Anschluss konnten die Gäste ihr Potential zeigen und hatten 
bei zwei ihrer Konter Abschlussmöglichkeiten heraus spielen können. Neben den drei Aluminiumtreffern im 2. Abschnitt, hielt TW Gollnick mit 
einigen Paraden das Ergebnis noch im erträglichen Rahmen.

Martinroda:
Nimmow, Rottmann, Metzmacher (51. Wolf), Schneider, Blaschczok, Finn, Hoppe (70. Elle), Hemming ( 85. Moustafa), 
Diallo (85. Lange), Buse, Brömel

Remschütz:
C.Möller (1. Gollnick), Thrum (60. Vetters), Becker ( 46. Darnstedt), Mösch (40. Engel), M. Möller, Sturm, Jakubowski, Kästner, 
Ensenbach, Unger, Lindig

Schiedsrichter:
Weber 

Zuschauer:
51

Krogel