FSV Martinroda 2. 2 - 1 Wachsenburg Haarhausen
Sonntag 01.12.19 - 13:00 Uhr4. Runde Kreis-Pokal
Achtelfinale Kreispokal

FSV Martinroda II – Wachsenburg Haarhausen 2-1 (0-0)  

1-0 Diallo 56., nach Seitenverlagerung findet Kalinowski den freistehenden Schützen, der direkt aus 12 Metern die Kugel in den Giebel setzt.
1-1 Brandau 72., nimmt einen zu kurz abgewehrten Ball von TW Nimmow aus 6 Metern direkt
2-1 Wolf 84., mit dem Kopf nach einen von Habichhorst hoch in den Strafraum geschlagenen Freistoß

Nun schon den 2. Kreisoberligisten im Pokal aus dem Wettbewerb befördert. Und dies völlig verdient, 
weil der Gastgeber viel mehr in die Partie investierte, aber nur zwei aus einer Vielzahl an heraus 
gespielten Möglichkeiten nutzte. Mit sicherer Deckungsreihe, von Habichhorst klug dirigiert, einem 
kämpferisch enorm starken David Blaschczok, und einer immer wieder für Gefahr sorgenden Offensive um 
den quirligen Brömel und den Meter machenden Diallo, lagen die Vorteile klar beim Gastgeber. Nur das Tore 
schießen klappte zunächst nicht (Diallo Außennetz 13., Wolf Pfosten 47., Brömel 52.), wobei Haarhausen weit 
weniger das Tor von Nimmow in Gefahr zu bringen vermochte. SR Keith pfiff diese fair geführte Partie souverän, 
in der Martinroda aus den in den letzten 10 Minuten erarbeiteten Chancen wenigstens die eine der zahlreichen 
Möglichkeiten noch für sich nutzen konnte.

Martinroda II
Nimmow, Rottmann, Habichhorst, Schneider, Wolf, Blaschczok, Buse, Kalinowski, Hemming, Brömel, Diallo

Haarhausen
Günther, Ansorg, Straube (59. Geißler), Gottschalk, Peschke, Freyberg (46. Brandau), Heerlein (86. Lehmann), Glaß, Hartung, Wulf, Grulich

SR Philipp Keith 

-70-


Krogel