FSV Martinroda 6 - 1 FC Steinbach - Hallenberg
Samstag 02.02.19 - 13:00 UhrKunstrasenplatz Martinroda Freundschaftsspiel

Spielbericht

Testspiel FSV Martinroda – FC Steinbach Hallenberg 6-1 ( 2-0)

Nachdem Schleusingen wegen Unbespielbarkeit des Platzes Freitag Abend absagte, fand man mit Steinbach Hallenberg einen mehr als adäquaten Ersatz. Die Hoffnung das Spiel auf einem schneefreiem Platz austragen zu können, war nach neuerlichem Schneefall in den Morgenstunden dahin. Trotzdem wagte man auf dann immer schlechter werdenden Geläuf das Spiel zur Austragung zu bringen. Den Gästen gebührt deshalb ein großer Dank für ihre Bereitschaft zur Anreise.
Der FSV hatte trotz der Widrigkeiten mit schnellen Ballpassagen ein Rezept gefunden. Hinten in der Defensivhaltung mit einer Vierkette aufgestellt, unterstützte man beim Spiel nach vorn, bevorzugt über die Außen das Mittelfeld (Seel, Griebel). Griebel hatte nach einem Vorstoß über die linke Seite eine erste starke Abschlussmöglichkeit (8.). Einen schönen Angriffszug brachte T. Müller nach Finn`s Pass in den Rücken der Gästeabwehr fast zur Vollendung (13.). Dann war Marc Fernando zunächst aus spitzem Winkel in der 17. Minute noch im Pech, doch nach Hoppes perfekter Vorarbeit dann doch zum 1-0 erfolgreich. Steinbach Hallenberg hatte ihrerseits mit mutigen Spielzügen einige gute Aktionen. Angeführt vom Ex – FSV ler Robert Menz, hatten sie durchaus Gefahrenpotential (23. Menz, 30. Wahl, F. Fischer 38.). Das 2-0 besorgte wieder Fernando, der nach Finn`s weitem Flankenball an den Torraum und der Parade des Gästetorwart`s gegen den Kopfball von Seel , den 2. Ball aus 14 Metern unhaltbar versenkte. Dann war es Menz der es volley aus 18 Metern versuchte, aber verzog (41.). Wiederum Fernando, frei vor dem schon geschlagenem Torwart (44.), sowie Hoppe mit einem schönen Schrägschuss knapp am langen Pfosten vorbei (45.), hatten sehr gute Gelegenheiten.
Der Zustand des Platzes arg in Mitleidenschaft gezogen, nötigte in der Pause zu einem Gespräch mit dem SR und beider Team`s. Schiri Otto pfiff den 2. Durchgang noch einmal an, jedoch mit der vereinbarten Option sofort bei dem kleinstem Anlass zunehmender Verletzungsgefahr ab zu brechen. Beide Mannschaften passten deshalb ihre Spielführung den Verhältnissen noch mehr an und vermieden unnötige Zweikämpfe. In der 72. Minute warf SR Otto dann zurecht das Handtuch und beendete die Partie. Eine butterweiche Flanke von El Antaki von der linken Seite, drückte Fernando bei seinem 3. Treffer aus Nahdistanz über die Linie (51.). Suliman, diesmal Fernando als Vorbereiter, schob dessen Querpass im Nachfassen ins Netz zum 4-0 (57.). Zwischenzeitlich hatten die Gäste durch Dumitra und Hermann zwei Gelegenheiten, die zum einen von TW Konjevic pariert (53.) oder aber knapp am linken Pfosten vorbei segelten. Der FSV blieb seiner Linie treu, über Außen für Gefahrenmomente zu sorgen. Eine Flanke von Hoppe erreichte nach schnellem Kombinationspiel bis zur Grundlinie den einlaufenden Hertel- 5-0- (60.). Seinen 4. Treffer netzte Fernando nach schöner Vorarbeit von Hertel in der 64. Minute ein. Die nie aufsteckenden Gäste schafften dann ihren Ehrentreffer gegen einen alles in allem überlegenen Thüringen Ligisten (69.). F. Fischer mehrfach mit einigen Ausflügen über die rechte Seite aufgefallen, verzögerte zweimal beim Schussansatz und traf aus sehr spitzem Winkel vom linken Innenpfosten ins Netz (71.). Kurz darauf beendete der Schiedsrichter das Spiel.

Martinroda
Konjevic- Seel (46. Habichhorst), Floßmann, Langhammer (46. El Antaki), Griebel (46. Otto)- T. Müller ( 46. R. Müller), Finn (54. Hertel)- Weidlich (46. Suliman), Heymel (46. Scholl), Hoppe- Fernando

Steinbach Hallenberg
Kästner, Härtel, F. Fischer, A. Fischer, Keller, Wilhelm, Wahl, Dumitra, Hermann, Volkmar, Menz

SR Otto (Suhl)

J. Krogel