FSV Martinroda 2 - 0 SG 1. FC Sonneberg 04
Samstag 09.02.19 - 13:00 UhrKunstrasenplatz, Sportpark martinroda Freundschaftsspiel

Spielbericht

Vorbereitungsspiel FSV Martinroda – SG 1. FC Sonneberg 04 2-0 (0-0)

Da stellte sich eine Mannschaft mit Ambitionen und Leidenschaft im Martinrodaer Sportpark vor. Die Gäste nach der Hinrunde in der Landesklasse Staffel 3 ganz vorn in der Tabelle platziert, waren für den gastgebenden FSV ein guter Testspielpartner der mit einer stabilen Abwehrformation und schnellem Umkehrverhalten aufwarten konnte.
Die erste Hälfte brachte für beide Mannschaften zahlreiche Möglichkeiten hervor, bei denen die Gäste nach Ballgewinnen im Mittelfeld zu ihren Chancen kamen. Konjevic musste gegen Ehle (8.), Göhring (12., 25., 44.) jeweils im 1 gegen 1 schon sein ganzes Können aufbieten. Aus der Tiefe jeweils mit perfekten Anspielen in freie Schussbahn gelangt, klärte der Martinrodaer Torwart jeweils mit reaktionsschneller Fußabwehr. Hopf glänzte dabei als Vorbereiter mit Übersicht und Präzision.
Das Martinroda bis zur Halbzeit selber mindestens 5 überaus lukrative Möglichkeiten ausgelassen hatte, eher untypisch. Hertel nach Vorarbeit Weidlichs von der rechten Seite, brachte die Kugel bei seiner Doppelchance aus Nahdistanz nicht über die Linie. Schon drei Minuten später, diesmal im Pech, nahm er eine Eingabe von Seel aus 12 Metern direkt und verzog knapp.
Sonneberg stand hinten sehr sicher, störte jeweils früh und bot wenig Zeit und Räume für Anspiele in/ um den eigenen Strafraum herum an. Fernandos Schüsse aus der Distanz (33., 41.), wurden für Torwart Gheorghiu zur sicheren Beute. Benny Hertel nach Zuspiel von T. Müller in der 40. Minute zentral zum Abschluss kommend, erwischte den Gästetorwart wieder mit einer glanzvollen Parade.
Tore möglich, sehr gute Torhüterleistungen, ansehnliche Spielzüge und entsprechendes Tempo im Spiel, alles Attribute die von den Trainern gerne gesehen wurden.
Die 2. Hälfte war dann mehr von Taktik geprägt. In den ersten 15 Minuten wurden kaum Schüsse aufs Tor gebracht. Hertel in der 59. Minute zog aus 20 Metern einmal mit trockenem Schuss ab, den der eingewechselte Heß noch gerade so mit der Hand erwischte. Dann das Führungstor mit hoher Qualität und Zielstrebigkeit von Hertel erzielt. Seel mit feinem Anspiel ins Zentrum, nachdem Fernando den perfekten öffnenden Pass setzen konnte, brachte den Schützen nutznießend in Position.
Immer wieder Hertel, der sich vorne zeigte, hatte weitere Möglichkeiten auf den Fuß oder Stirn. In der 65. Minute humorlos mit einer Direktabnahme aus 14 Metern knapp links vorbei, oder mit Kopfball nach Ecke von Suliman in der 74. Minute auch nur um Zentimeter über das Toreck. Kurz darauf kam R. Müller aus 16 Metern zum Abschluss, den er nur knapp verzog. In der 82. Minute waren dann 25 Meter für einen Direktversuch per Freistoßes für Hertel nicht zu weit, -2-0- „ klasse Tor“.
Göhring mit schönem Schlenzer aus halbrechter Position hatte noch mal eine gute Gelegenheit, als sein Schuss den rechten Außenpfosten (84.) streichelte. Die SG Sonneberg entpuppte sich mit ihrem Vermögen sowohl spielerisch als auch im taktischem Bereich durchaus als möglicher Gegner für die nächste Saison.

Martinroda
Konjevic (46. Gössinger)- Griebel (46. Metzmacher), Nowak ( 46.Emson), Langhammer, Weidlich (46. Suliman)- T. Müller, R. Müller, Seel- Fernando, Hoppe- Hertel

Sonneberg
Gheorghiu (46. Heß), Karl (50. Röhr), Kirchner, Ehle, Züllich, Schulz, Göhring, Klaus, Schreck, Zuleger, Hopf

SR: Hegenbarth (Geschwenda)

J. Krogel