SG VfR Bad Lobenstein 3 - 1 FSV Martinroda
Samstag 08.09.18 - 14:00 Uhr Runde Thüringen-Pokal

Spielbericht

Thüringer Landespokal

SG VFR Bad Lobenstein – FSV Martinroda 3-1 (1-0)

Nachdem der auch in den Punktspielen bisher mit makelloser Bilanz auftretende VfR nach dem Sieg gegen Weimar in der 1. Hauptrunde des Pokals (3-0), jetzt auch den favorisierten FSV Martinroda aus dem Wettbewerb kegeln konnte, ist wohl klar, dass mit dieser Mannschaft ein echter Anwärter für die nächstjährige Verbandsligasaison prognostiziert werden kann.
Martinroda mit dem Bemühen die Feldanteile so hoch wie möglich zu halten, wurde von den permanent und konsequent über die Außen vorgetragenen Angriffe ein ums andere mal überrascht und vor Probleme gestellt. Die eigenen Angriffe meistens nur mit One Man Aktionen von der Lobensteiner Defensive rechtzeitig gestoppt, zeigte nur selten die Wirkung um zählbares konstatieren zu können.
Martinroda ist zu Beginn besser im Spiel und hat bei Suliman´s Vorstößen (3., 6.) schon gute Gelegenheiten heraus spielen können. Das hohe Anfangstempo wird von kontrollierter Spielweise ab der 13. Minute abgelöst. Lobenstein ist in der 15. Minute nach Pass von Tens auf Hölzel erstmals gefährlich vor das von Konjevic gehütete Tor gelangt. T. Müller mit Direktabnahme, Suliman nach schöner Vorarbeit von El Hajj, und Fernando nach Kopfballvorlage R. Müllers (16., 18., 23.) hätten für die Führung sorgen müssen. Spätestens als Suliman in der 24. Minute allein vor dem Keeper auftauchte, war der Treffer überfällig. TW Steinbach behielt die Ruhe und klärte. Danach trauten sich die Hausherren zunehmend schneller und aktionsreicher in die Martinrodaer Hälfte zu gelangen. Baer in seiner dritten Aktion binnen zwei Minuten, drückte in der 39. Minute die Kugel über die Linie. Hammerschmidt und Mai hätten durchaus bei ihren Versuchen kurz vor der Halbzeit auf 2-0 stellen können. Die ersten Minuten gingen zunächst wieder an den Gastgeber (Hölzel 47.). Fernando mit gutem Abschluß (50.), sowie der nun ins Spiel eingewechselte Hertel scheiterten am Torwart (54.). Das Martinrodaer Tor verwaist, Glück das Hölzel die Situation nicht ausnutzen konnte (57.), und Konjevic mit starker Parade bei Hölzels Schuß hielt Martinroda im Spiel. So langsam hatte Lobenstein das Spiel mit gefährlichen Abschlüssen immer besser im Griff (Hammerschmidt 68., 70.). Eine Flanke auf den 2. Pfosten von R. Müller mit dem Kopf aufs Tor gebracht, konnte erst hinter Linie von einem Verteidiger geklärt werden. Nur 5 Minuten keimte Hoffnung auf Seiten des FSV. Mai gegen zwei FSV Akteure mit einem Anspiel auf Hammerschmidt der Sieger, leitete wiederum den Führungstreffer ein. Hand oder nicht Hand, der Schiri gab den Elfer leider nicht (82.). Martinroda jetzt mit einigen guten Aktionen nach vorn. El Hajj mit Freistoß (82)., Hertel´s Flachschuß (84.), sowie noch einmal Fernando hatten die Möglichkeiten zum Ausgleich. Das Foul von Konjevic an Tens, der erfolgreiche Schuß vom Punkt, und das Spiel war zu Gunsten vom VFR Lobenstein entschieden.
Schade, Martinroda wird sich diese Niederlage wohl als „selbst Schuld“ an des Revers heften müssen.

Lobenstein
Steinbach, Baer (46. Dittmar), Köcher, Hölzel, Narr, (76. Linke), Hammerschmidt (84. Wiechert), Mai, Tens, Gössinger

Martinroda
Konjevic- Heymel (67. Habichhorst), Langhammer, Nowak, Seel- R. Müller, T. Müller- Suliman, Weidlich (46. Hertel), El, Hajj- Fernando

1-0 Baer 38., 1-1 R. Müller 73., 2-1 Hammerschmidt 78., 3-1 Mai FE 87.

SR Marco Linß -150-

J . Krogel