FSV Martinroda II 2 - 2 SG TSG Kaulsdorf 2.
Samstag 17.06.17 - 15:00 UhrSportpark Martinroda26. Spieltag Kreisliga Süd

Aufstellung

 

Spielstatistik

 

Tore

65´        0:1    R. Hünger, trifft aus spitzem Winkel, nachdem alles den Ball im Aus sah

67´        1:1    P. Sterzing, per Handelfmeter sicher ins linke Eck

68´        1:2    J. Esefeld, mit starker Einzelleistung gegen die völlig offene Abwehr

72´        2:2    J. Baranowski, setzt sich im Straraum durch und trifft aus 12 Metern flach

Wechsel

46´        J. Bürger  für J. Krüger

57´        S. Bode  für R. Kalinowski

71´        P. Schneider  für S. Koch

Zuschauer

50

Spielbericht

Ein seltsamer Spielverlauf mit Punkteteilung zum Schluß. Hatte Martinroda schon in der 1. Minute die Führungschance kläglich liegen lassen, so häuften sich im Verlauf der ersten Halbzeit bis in die 60 . Minute hinein die ungenutzten Chancen. Das Spiel nicht übersehbar auf ihren zum letzten male auflaufenden und adieu sagenden Stürmer Baranowski zugeschnitten. 4 Jahre, 68 Spiele und 77 Tore in dieser Zeit der Kreisliga sprechen für sich. Mit feiner Geste einer Ehrung vor dem Anpfiff, wurde „ Bum- Bum Baranowski“ in den Fussballruhestand versetzt. Das Spiel je länger es ohne einen Treffer der Heimelf verlief, kippte, denn wenn man vorn nicht trifft rappelts meistens hinten. Das defensive Mittelfeld mehr damit beschäftigt den einen Ball zum Abschied nehmenden Baranowski zu bringen, vernachlässigte dabei die Abwehraufgaben. Beide Gästetreffer Einladungen, die gerne angenommen wurden. Das Tor Baranowski ́s dann doch wieder typisch zu den vielen seiner Tore hinzu kommend. Ballannahme, Körperdrehung, Ball auf ́s Schußbein…Jubel. Letztlich war der Ausgang des Spieles dann nicht mehr so von entscheitendem Charakter. Die Abschlußfeier mit anschließender „Reisevorbereitung“ zum Mallorcatrip waren da schon mit Vorfreude im Kopf.

Kaulsdorf: Wolf, Müller, Gärtner, Schwimmer (83. Krumkamp), Krausse, Probst, Hünger, Fischer, Oppolzer, Esefeld

Schiedsrichter: Cardone (Ilmenau)