Landesmeisterschaft Ü 40 Finale : FSV Martinroda – FC An der Fahner Höhe 5-0 (3-0)

Landesmeisterschaft Ü 40

FSV Martinroda – FC An der Fahner Höhe 5-0 (3-0)

Noch deutlicher hätte der FSV Martinroda das Spiel für sich entscheiden können. Die Gäste, gnadenlos unterlegen, hatten während des gesamten Spieles nur drei Bälle auf das Gehäuse des FSV abfeuern können.

Landesmeisterschaft Ü 40

FSV Martinroda – FC An der Fahner Höhe 5-0 (3-0)

Noch deutlicher hätte der FSV Martinroda das Spiel für sich entscheiden können. Die Gäste, gnadenlos unterlegen, hatten während des gesamten Spieles nur drei Bälle auf das Gehäuse des FSV abfeuern können. Ansonsten ließ sich der gastgebende FSV die Möglichkeit eines Erfolges nie aus der Hand nehmen. A. Greßler nach schöner Vorarbeit über das Zentrum, mit klasse Anspiel bedient, schob zur Führung ein. Gleich der nächste Angriffszug stach, als Baranowski seine Torjägerqualitäten aufleben ließ und den Gästetorwart keine Abwehrchance gab. Dann kam die Zeit von „Kelle“ Kellner. Als zentraler Anspielpunkt schaltete er sich immer wieder ins Angriffsspiel ein und war mit seinen drei Treffern maßgeblich am ungefährdetem Erfolg beteiligt. Ob als Mittel nach einem doppeltem Doppelpass, perfekter Annahme eines Flugballes oder mal so richtig genau den Torwart ausgeguckt, seine Schusstechnik stach gegen sich nie aufgebende Gäste mit schönen Toren. SR Kießling leitete eine, als nur anfangs um die Platzhoheit gefightet wurde, faire und vom FSV sicher geführte Partie. Für den Verein ist dieser Erfolg ein weiterer Beweis dafür, dass der FSV mit seiner in den letzten Jahren nachhaltigen Vereinspolitik, auch für die „ Ehemaligen“ eine gute Adresse bleibt.
Herzlichen Glückwunsch Männer

Martinroda:
Grimm, Schneider, John, Fuhrmann, Heiber, Krauss, J. Fabig, Hartumpf, Kellner ,A. Greßler, Baranowski,
eingew.: Ridha, Schmautz, Kühn

Fahner Höhe:
Schwarz, M.Hartung, Seiffert, Leretz, Cramer, Weise, Geier, Freitag, S. Hartung, Hey, Reizemann
eingew.: Weiss, Sickel, Geißbügel, Hamsch

1-0 Greßler 10., 2-0 Baranowski 12., 3-0 Kellner 45., 4-0 Kellner 72., 5-0 Kellner 88.

SR Marcel Kießling

J. Krogel