Sechs Neue – FSV Martinroda bastelt am Kader für 2018/19

Sechs Neue – FSV Martinroda bastelt am Kader für 2018/19
Der FSV Martinroda lud am Dienstag-Abend zur Pressekonferenz ein. Neben einer kurzen Analyse der bisherigen Saison stellten die Vereinsverantwortlichen erste Neuzugänge für das kommende Spieljahr vor.

Sechs Neue – FSV Martinroda bastelt am Kader für 2018/19

Der FSV Martinroda lud am Dienstag-Abend zur Pressekonferenz ein. Neben einer kurzen Analyse der bisherigen Saison stellten die Vereinsverantwortlichen erste Neuzugänge für das kommende Spieljahr vor.
Dabei begrüßte der Sportliche Leiter Dirk Keller und Chef-Trainer Robert Fischer sechs Spieler, die ab der Saison 2018/19 ihre Fußballschuhe im Sportpark schnüren.

Mit Younes El Antaki (23) ist ein defensiver Außenbahnspieler von Ligarivale FSV Wacker 03 Gotha dabei. Trotz seines jungen Alters kann Younes auf 74 Spiele in der Verbandsliga und 11 Tore zurückblicken. Dabei übernahm er in seinem jungen Alter als Kapitän im letzten Jahr viel Verantwortung und kommt als gereifter Akteur zum FSV Martinroda.
Je zwei Neuzugänge wechseln vom FSV Blau-Weiß Stadtilm und SV Germania Ilmenau und haben somit keine weite Anreise. Mit Marc Fernando (26) und Marcus Finn (29) sind zwei Leistungsträger des Landesklasse-Teams aus dem Hammergrund dabei. Stürmer Fernando spielte ja in Aubstadt (Bayernliga Nord) schon höherklassig. Für die Ilmenauer traf der Torjäger in den letzten vier Jahren in 110 Spielen 85 Mal ins Schwarze. Marcus Finn fühlt sich in der Mittelfeldzentralen zu Hause und kam in 102 Spielen für die Germania auf sechs Saisontore.
Auf der Torwartposition holte der aktuelle Thüringenliga-Dritte mit Daniel Gössinger (29) einen erfahrenen Keeper vom FSV Blau-Weiß Stadtilm. 83 Mal stand er in den letzten vier Jahren für Stadtilm im Tor. Jonas Scholl (19) vollzog letzte Saison bereits den Sprung von den A-Junioren zu den Männern. Der Mittelfeldspieler kam in dieser Spielzeit 20 Mal in der Kreisoberliga zum Einsatz und zählt zu den jungen Wilden beim FSV Martinroda. Eine Investition in die Zukunft ist sicher auch Adrian Heymel (18), der zuletzt beim SV Blau-Weiß Hochstedt in der Kreisliga Staffel 2 Erfurt-Sömmerda kickte. Seine Jugendzeit verbrachte er beim Landesklasse-Team in Büßleben.
Dem Verein in der Hinrunde der Saison 2018/19 werden hingegen Lucas Weis (familiäre Gründe) und Chris Griebel (Bundeswehreinsatz im Ausland) pausieren und vorerst nicht mehr in der Thüringenliga auflaufen.

www.fupa.net