01.05.2018 – Halbfinale im TFV-Landespokal des Nachwuchses 2017/18 – FSV Martinroda : JFV Eichsfeld Mitte – 1:0

01.05.2018 – Halbfinale im TFV-Landespokal des Nachwuchses 2017/18 – FSV Martinroda:JFV Eichsfeld Mitte – 1:0
Bei sonnigen, aber schneidigen 6°C, trafen wir nach vorbereitendem Mannschaftsfrühstück bei Normen gegen 10.00 Uhr im heimischen Sportpark ein, der sich auch zusehends mit den Gästen und Fans beider Seiten füllte.

01.05.2018 – Halbfinale im TFV-Landespokal des Nachwuchses 2017/18 – FSV Martinroda:JFV Eichsfeld Mitte – 1:0

Bei sonnigen, aber schneidigen 6°C, trafen wir nach vorbereitendem Mannschaftsfrühstück bei Normen gegen 10.00 Uhr im heimischen Sportpark ein, der sich auch zusehends mit den Gästen und Fans beider Seiten füllte. Der Rasen, von Andreas dankenswerterweise wieder bestens präpariert, sah eine stringente Aufwärmung von

Leon – Tarek/Eric/Levi – Dan/Philipp/Zinedin/Ryan – Mohammed

in der Startformation und Robert, Jan, Lennox, Luis, Alexander als Backup. Die Gäste waren uns im Mannschaftsschnitt körperlich überlegen, aber dies war kein Anlass aufzustecken.

Nach dem Anpfiff entspann sich ein Duell auf Augenhöhe, das sich in seinen wechselseitigen Spielanteilen zusehends neutralisieren sollte. Die Jungs aus dem Eichsfeld spielten einen körperbetonten, druckvoll-temporeichen Fußball, der eine spannende und fesselnde Partie entstehen ließ. Zwar hatte in der 2. Min Philipp eine Riesenchance, als er etwa 5m zentral vor dem Torwart stand, aber bereits in der 4. Min – Ecke von Tarek rechts getreten, zeigte sich, dass es nicht so einfach, vor allem mit einem frühen Führungstreffer werden sollte. Der abgefangene Ball führte zu einem Gegenstoß der Eichsfelder, den Eric klärte. Der Gäste-Freistoß, der sich anschoss, verpuffte im Nix. Ab der 6. Min folgte die unruhigste Phase der Partie. Hier hatten beide Seiten solide Chancen, in Führung zu gehen und das Hin & Her (8. Min pariert Leon eine Konter nach Angriff von uns) zeigte, dass keine der beiden Mannschaften zwanghaft überlegen war. Es dauerte bis zur 17. Min als eine (doch zwingende) Chance von Tarek verrauchte. Nicht dass es sich später rächen sollte, hier die Buden offen zu lassen. Aber zum Glück hatten auch die Gäste nicht mehr Glück, Leon konnte in der 20. Min eine Ecke per Faust klären, aber unsererseits hämmerte Dan in der 27. Min eine Freistoß aus mittig 30 m Entfernung mitten in die Mauer. Als in der 29. Min Dan abgedrängt wurde, der Schiedsrichter das aber dann in der Gegenrichtung gesehen und gepfiffen hat, war es schon fast etwas stockend-verzagend, was durch unsere Jungs ging. So verwunderte es nicht, dass in der 30. Min eine Ecke der Eichsfelder Jungs von links, verlängert auf den blitzblank in den Strafraum einlaufenden Vierer, von diesem links vorbeigedroschen wird – hier ging ein Raunen durch die Massen. Ein von Leon in der 34. Min gepflückter Flugball gab Zuversicht für die Halbzeitpause – aber eben auch keine Führung, für keine Mannschaft von beiden.

Nach dem Wideranpfiff dauerte es etwas, in der 40. Min gab’s dann beiderseits wieder Chancen, aber auch massig Gewühle, was in der 41. Min zu einem Freistoß für uns führte, den Dan kurz auf Tarek ausführte – schade, hätte ein Tor verdient. In der 42. Min wurde unser Capitano Philipp wieder zum Kopfballmonster – es sollte aber bis zur 43. Min dauern, als Mohammed einen von Ryan aus der Luft sauber in dessen Lauf gepassten Ball verwandelt hat und so das Führungstor und schlussendliche Endresultat manifestierte. Dan hatte in der 44. Min noch eine Großchance, hätte aber besser auf den rechts frei stehenden Ryan abgelegt. Philipp hatte noch eine Chance mit dem zweiten Ball, aber leider nix verwertbares. In der 48. Min rutschte Leon der Ball aus Hand, aber keine Gefahr für den von ihm sauber gehaltenen Kasten. Auf der Gegenseite konnte in der 49. Min eine Ecke für uns durch Tarek links von Mohammed zwar im zweiten Anlauf erwischt werden, aber er scheiterte hier am brillant aufgelegten Eichsfelder Schlussmann, der einen hohen Anteil an dem so knappen Endergebnis hatte. Es gab in der 50. Min noch eine Großchance für Ryan nach Doppelpass mit Mohammed über rechts und in der 52. Min pflückte Leon einen langen Ball links und klärt zudem einen zentralen Ball – es waren noch 18 Minuten und das Spiel noch nicht gelaufen. Die 59. Min brachte je eine Chance für Mohammed und Philipp und läutete eine erneute hakelige Phase ein. Dan scheiterte in der 68. Min am Gästekeeper und Lennox kam in der 70. Min für Mohammed. Dann Abpfiff und wahnsinnige Erleichterung.

Rückblickend kann man – auf das spielerische Niveau und die Intensität der Paarung bezogen – wieder die Phrase des vorweggenommen Finales strapazieren. Hier passte einfach alles – ein Chancenplus und mehr Spielanteile auf unserer Seite und ein sehr guter Eichsfelder Schlussmann, der seine Jungs im Spiel hielt, auf der Gästeseite – die ca. 60 Zuschauer haben nicht umsonst in der Kälte zugesehen. Wir freuen uns bereits auf die Jungs aus Veilsdorf und den 20.06.2018 zum Finale in Weimar!

Thomas Geier