24.03.2018 Landespokalviertelfinale D- Junioren FSV Martinroda I : SG SPG Helba – 3:0

24.03.2018 Landespokalviertelfinale FSV Martinroda I : SG SPG Helba – 3:0

Es wurde deutlich Zeit. Nach Schnee, Kälte, Spielabsagen etc. brannten unsere D1-Junioren förmlich auf ordentliche Ballaktionen im Sportpark, das Testosteron lässt grüßen.

24.03.2018 Landespokalviertelfinale FSV Martinroda I : SG SPG Helba – 3:0

Es wurde deutlich Zeit. Nach Schnee, Kälte, Spielabsagen etc. brannten unsere D1-Junioren förmlich auf ordentliche Ballaktionen im Sportpark, das Testosteron lässt grüßen. Das entsprechend dicke Brett vor der (schmalen) Brust war mit dem k.o.-basierten Landespokalviertelfinale nicht ganz ohne. So konnten bei sonnigen 7°C und soliden Platzverhältnissen die Jungs aus Meiningen begrüßt werden, die uns aus Hinrunde der Meisterschaft und der Hallensaison gut bekannt waren und für Südthüringen aktuell neben den Jungs aus Suhl niveaubestimmend sind. Auch wenn sich bei uns die Fans im Laufe des Spiels mehrten – Helba kam mit einem stattlichen Troß zu Besuch und prägte den Schwerpunkt der ca. 50 Zuschauer.

Da Eric leider trainingsgeschädigt nur moralischen Beistand leisten konnte, mussten wir experimentieren und boten

Leon – Levi/Philipp/Tarek – Ryan/ Zinedin/ Lennox/ Dan – Mohammad

in der Starformation auf, Robert, Jan, Luis und Alexander hüteten zunächst die Bank.

Die Gäste eröffneten druckvoll die Partie. Noch in der 1. Min erkämpfte Helba eine Ecke rechts, führte diese kurz aus, den abgefangenen Ball nutzte Mohammad im Alleingang zum Gegenstoß, hielt aber genau auf den Gästekeeper. Leon klärte den folgenden Angriff der Helbaer in der 2. Min mit der Fußpitze und in der 3. Min erkämpfte sich Mohammad eine Chance rechts vom Strafraum und kurz danach noch eine vergebene Riesenchance, als er allein ab Mittellinie über rechts einläuft und von zwei Helbaern in die Zange genommen den Ball verliert – Dan läuft parallel links frei mit, ein Querlegen oder Doppelpass hätte hier einen der Spielzüge des Matches erzeugen können – so leider nur Raunen auf Bank und Rängen. Anders als leider bei uns, wo aus Standards kaum Gefahr erwächst, hatte der Freistoß in der 6. Min den Helba von halblinks scharf hereinbrachte doch Potential – Leon sah den Ball aber gut und hat unaufgeregt solide reagiert. Bei uns wie gesagt – 7. Min Ecke links durch Tarek, sauber in die Mitte gebracht auf Kopfhöhe Mohammad, beim ihm leider falsche Haltung zum Ball, aber eben mal was nicht von der Stange. Unsere nächste Ecke in der 12. Min von Tarek links fängt Helba unproblematisch ab und geht sofort zum Gegenstoß über, den Lennox klärt. Dan hat in der 13. Min eine Großchance, links spitz abgezogen, knapp drüber und in der 14. Min legt er leider zu lang quer, so dass Ryan nicht mehr ran kommt. Mohammad wird in der 16. Min gefällt, was die erste gelbe Karte der Partie für Helba bringt. Der Freistoß daraus von Dan geht knapp unten rechts vorbei. In der 18. Min hat Helba eine Ecke rechts, ohne Gefahr. Als Dan in der 21. Min eine satte Flanke von links schlägt ist der erste „Abnehmer“ ein Abwehrspieler der Gäste, wodurch das erste Tor der Partie beinahe ein Eigentor Helba geworden wäre. Dem Ganzen versuchte unser Capitano in der 22. Min mittels Fernschuss neue Züge zu verpassen auch Mohammad zieht in der 25. Min aus der zweiten Reihe mal kurz ab – gute Ansätze, aber kamen nicht durch. In der 26. Min gab’s noch eine Riesenchance für Zinedin von Mohammad geschickt. Dann wurde es hakelig. In der 28. Min sah Lennox Gelb und in der 29. Min eine Riesenchance für Helba – da sahen wir hinten dünn aus. Auf der anderen Seite tuschierte Dan in der 30. Min bei Abschluss eines von Zinedin links rausgelegten Balls den rechter Pfosten und hatte in der 33. Min nochmal eine Kopfballchance. Lennox hatte in der 35. Min eine Grosschance aus zentraler Position, dann Halbzeit.

Es war eine spielerisch anspruchsvolle erste Hälfte, in der Helba in einigen Aspekten sogar technisch überlegen war, eine spielerisch feinere Klinge schlug als wir. Es gab Finten, Standardgefährlichkeit und einige Stückchen für’s Kabinett, so dass eine eventuelle Gästeführung zu diesem Zeitpunkt durchaus in Ordnung gegangen wäre.

Die zweite Hälfte sollte zeigen, dass es hier über die Physis gehen würde. Die Gäste konnten auch nur einmal wechseln, so dass Druck und Tempo hochgehalten werden sollten. In der 36. Min hielt Dan straff vorbei und Ryan konnte in der 38. Min im Doppelpass mit Zinedin auch nur eine Ecke ‘rausholen. Dafür rettet er in der 39. Min nach Überwinden von Leon unsere „0“ und leichte Entlastung bringt in der 40. Min das Tor von Dan nach langem Ball aus unserer Abwehr. In der 42. Min der nächste FS für Helba – durch Leon’s gutgetimtes Abtauchen in die Ecke ohne Probleme für uns. Auch in der 43. Min fischt er einen Flugball aus dessen Bahn – aber offensiv läuft sich Mohammad in der 45. Min fest. In der 47. Min fängt Lennox eine Ecke Helba’s ab, startet zum Gegenstoß, wird körperlich gestoppt – Freistoß Mohammad, direkt auf Torwart. Mohammad vergibt leider in der 49. Min ein sicheres Tor für uns und als in der 53. Min ein Freistoß Helba’s zentral ausgeführt halbhoch vorbeifliegt, wird deutlich, dass hier noch nix vorbei war. Tarek legte dann in der 54. Min eine Kohle nach und startet solo auf den Torwart und durch Handspiel Zinedin in der 56. Min bekam Helba den nächsten Freistoß zugesprochen, halblinks in die Mauer, keine Gefahr. Leider in der 57. Min die Ecke von Lennox links für uns auch nicht. In der 59. Min drückt Helba nochmal richtig im Leon klärt im Eins gegen Eins, nachdem Tarek zu kurz kam. In der 65. Min tauschte Jan für Levi und unsere wohl beste Kombi über rechts trägt den Ball zu Lennox in den Strafraum, dem aber leider die Kraft fehlt, aggressiv abzuschließen. Zählbares brachte dann in der 66. Min der Steckpass von Ryan auf Dan, der in der 67. Min noch ‘nen Scorerpunkt bekommt, als er Mohammad den Ball auf’s Knie legt. In der 68. Min kommen dann noch Alexander (für Ryan) und Luis (für Lennox) zum Einsatz. Leon hält noch spektakulär in der 71. Min einen 9-m zu Gunsten der Gäste und so war er da – der Einzug ins Halbfinale.

Es war ein wichtiges und anspruchsvolles Spiel für uns. Die Jungs haben gezeigt, dass Sie wissen, worauf es ankommt und dass Beharrlichkeit und dauerndes Anlaufen auch bei technisch feineren Gegnern einen Arbeitssieg zulässt – und den haben sie sich erkämpft. Wir sind gespannt auf die Auslosung zum Halbfinale…

Thomas Geier