Wochenendvorschau #32

Wochenendvorschau 17.03.2018
Das der FSV Martinroda in diesem Jahr als derzeit Tabellendritter zum Spitzenspiel der Thüringenliga nach Heiligenstadt reisen wird, ist nach bisher sehr guten Leistungen im Saisonverlauf von besonderer Brisanz. Martinroda mit einem Spiel weniger wie die Kurstädter, könnten bei einem Sieg am Gastgeber tabellarisch vorbei ziehen.

 

 

Wochenendvorschau #32

 

Wochenendvorschau 17.03.2018

Das der FSV Martinroda in diesem Jahr als derzeit Tabellendritter zum Spitzenspiel der Thüringenliga nach Heiligenstadt reisen wird, ist nach bisher sehr guten Leistungen im Saisonverlauf von besonderer Brisanz. Martinroda mit einem Spiel weniger wie die Kurstädter, könnten bei einem Sieg am Gastgeber tabellarisch vorbei ziehen. Zweiter gegen Dritter, zweitbeste Defensive gegen zweitbesten Angriff, alle Voraussetzungen für eine interessante Partie sind gegeben. Heiligenstadt mit 34 Pkt. (17 Sp.), Martinroda mit derzeit 32 Punkten, zum Zeitpunkt einer Saison mit noch nie so vielen Punkten, wird auf eine konzentriert aufspielende Heiligenstädter Mannschaft treffen. Das Hinspiel (2-1) war bis in die Schlussminute eine sehr enge Angelegenheit, in dem mit Suliman (11)/ Hertel(16) und Henkel(10) auf Seiten des SC genau die Akteure trafen, die derzeit die treffsichersten in ihren Teams sind. Im Vorjahr verlor die Mannschaft des FSV mit 0-2 in Heiligenstadt.
Der Einstieg in die Saison gelang in der Vorwoche nach einer Leistungssteigerung in der 2. Hälfte beim 5-0 gegen Eisenach dann doch noch erfolgreich. Eine ganz andere Einstellung ist besonders bei eigenem Ballbesitz von Nöten, um nicht in die Gefahr von schnellen Gegenstößen zu geraten. Heilgenstadt ist mit ihrer Spielanlage genau auf solche Fehler ihrer Gegner aus.
Personell kann Trainer Robert Fischer bis auf Hucke (5.GK) aus den Vollen schöpfen. Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz Jahnsportplatz ist am Samstag um 14.00 unter der Leitung von Marko Gaßmann.

Unsere 2. Mannschaft steigt zeitgleich mit einem Heimspiel gegen Kranichfeld in die Rückrunde ein. Mit einigen Veränderungen personell, aber auch im taktischem Bereich wird zu rechnen sein, will man sich für die 0-2  Hinspielniederlage revanchieren.
Anpfiff ist ebenfalls Samstag 14.00 Uhr. Leiter der Partie ist Spfrd. Marco Steinert.

J. Krogel