FSV D1 holt Bronze bei Landeshallenmeisterschaft Futsal

FSV D1 holt Bronze bei Landeshallenmeisterschaft Futsal

Es war wieder einer der Tage, die bei den Involvierten regelmäßig eine mentale Achterbahnfahrt auslösen. Die Jungs haderten nach ihrem letzten Spiel (das 0:3 an den schlussendlichen Vizemeister RWE ging) ob des nun anstehenden vierten Platzes

Es war wieder einer der Tage, die bei den Involvierten regelmäßig eine mentale Achterbahnfahrt auslösen. Die Jungs haderten nach ihrem letzten Spiel (das 0:3 an den schlussendlichen Vizemeister RWE ging) ob des nun anstehenden vierten Platzes, jedoch wuchs der FSV Sömmerda in seinem letzten Spiel noch mal über sich hinaus und ertrotzte der SpG SG Helba Ehrentreffer und damit Ehrenpunkt, so dass wir aufgrund des besseren Torverhältnisses doch noch auf’s Stockerl kamen – aber der Reihe nach.
Der Weg unter die besten Drei im Landesnachwuchshallenfußball führte uns zunächst in die Vorrunde der Staffel 3 am 20.01.2018 in Zella-Mehlis. Wir spielten
SG VfB Wangenheim : FSV Martinroda – 1:2
(die Tore steuerten Zinedin und Dan bei), danach
FSV Martinroda : TSV Bad Blankenburg – 2:0
(erneut Dan und auch Lennox) und dann ereilte uns auch schon das Derby
SV Germania Ilmenau : FSV Martinroda – 1:2
(zweimal Zinedin, die erneute Führung in der letzten Spielminute – da braucht man nicht zu kommentieren, was da für eine Stimmung auf den Rängen war), dem
FSV Martinroda : FSV Wacke 03 Gotha – 1:0
(Tor von Ryan) folgte und schlussendlich
FSV Martinroda : VfB GW 1990 Erfurt – 2:0
(zweimal Ryan) den verlustpunktefreien Vorrundenabschluss bildete.
Schlusstabelle:
1. FSV Martinroda 15 Punkte +7 Tore
2. SV Germania Ilmenau 12 Punkte +3 Tore
3. VfB GW 1990 Erfurt 7 Punkte +1 Tor
4. TSV Bad Blankenburg 5 Punkte -2 Tore+
5. SG VfB Wangenheim 3 Punkte – 4 Tore
6. FSV Wacker 03 Gotha 1 Punkt -5 Tore


Die so erreichte Qualifikation zur Teilnahme an der Endrunde fand am 28.01.2017 in der Landessportschule Bad Blankenburg statt. Nach einem fulminanten Start
FSV Sömmerda : FSV Martinroda – 0:4
(je 2 Tore Dan und Ryan) bekamen wir vom späteren Landesmeister
FSV Martinroda : FC Carl Zeiss Jena – 1:3
(Ehrentreffer von Dan) trotz zweier guter Paraden von Robert unseren ersten Dämpfer durch eine Club-U13. Es ist müßig, darüber nachzudenken, was das bei den Jungs ausgelöst haben könnte, denn bei den nächsten beiden Spielen wollte offensiv einfach nichts klappen.
JFV Eichsfeld Mitte : FSV Martinroda – 0:0,
wo wir nach druckvoller Eingangsphase später ins Hintertreffen gerieten und uns nur Eric und Robert durch gute Aktionen zumindest den einen Punkt erhielten. Ebenso, wie bei
FSV Martinroda : SpG SG Helba – 0:0
zwei Paraden von Robert uns im Spiel hielten und sage und schreibe drei offensive Großchancen nicht untergebracht wurden. Noch härter traf es uns im eingangs erwähnten Endspiel,
FSV Martinroda : FC Rot-Weiß Erfurt – 0:3
wo die Jungs natürlich versuchten, mit allem dagegen zu halten, was heute aber nicht genug war. Da wir vorn auch nicht entsprechenden Gegendruck erzeugen konnten, war natürlich auch leider kein Anschluss- oder Ausgleichstreffer möglich.
Endstand des TFV- D-Junioren Hallenlandesturniers

1. FC Carl Zeiss Jena 13 Punkte + 10 Tore
2. FC Rot-Weiß Erfurt 13 Punkte + 9 Tore
3. FSV Martinroda 5 Punkte – 1 Tore
4. SpG SG Helba 5 Punkte – 3 Tore
5. JFV Eichsfeld Mitte 4 Punkte 0 Tore
6. FSV Sömmerda 1 Punkt – 15 Tore

Betrachten wir also objektiv unsere Ressourcen, den Aufwand für die „Hallensaison“ und dass statistisch von 37 Mannschaften nur 2 besser waren als unsere Jungs, haben diese, Kelle und Sandro eine an Effizienz nicht zu überbietende Leistung abgeliefert. Vor allem die Ganggespräche heute in Bad Blankenburg, wo doch die eine oder andere Bemerkung fiel, die bei uns Gedanken wie „hätten wir doch nur unbeschränkten Zugriff auf eine (bestenfalls eigene) 3-Felder-Halle“ aufkommen ließen, wurde mit dem dritten Platz alle weggewischt.
Männer, Glückwunsch, das war ein grundsolider Auftritt!
Thomas Geier