ZFC Meuselwitz II 0 - 5 FSV Martinroda
Samstag 05.05.18 - 15:00 Uhr24. Spieltag Thüringen Liga

Spielbericht

Verbandsliga ZFC Meuselwitz II – FSV Martinroda 0-5 (0-1)

Der FSV Martinroda zeigte eine außergewöhnliche Leistung und siegte auch in dieser Höhe verdient. Hervorzuheben ist der Dreierpack von „ Benny“ Hertel, der sich damit wieder in der Torschützentabelle an Torsten Klaus (Wacker Nordhausen, 22 Tore) mit 21 Treffern heran schob,  sowie ein viel umjubeltes Novum in Sachen Torerfolg für „ Banane“ Christopher Seel zum zwischenzeitlichem 3-0. Mit hervorragend funktionierendem Abwehrverhalten, schaffte man das zweite mal in Folge die „ Weiße Weste „ zu behalten.
Es wird dem FSV rundherum ein tolles Spiel attestiert, das nach der unsäglichen 1-4 Heimniederlage in einer gelungenen Revanche endete.
Die zweite lange Reise innerhalb von 4 Tagen, brachte nicht nur wiederholt die drei Punkte, sondern auch die Gewissheit sich in beeindruckender Weise aus der Talsohle heraus gespielt zu haben.
Schon in den ersten Spielminuten konnte man an der Körpersprache der FSV- Akteure ihr Vorhaben umsetzen zu wollen erkennen. Massiv gegen den Ball, genaue Spieleröffnungen über EL Hajj, Müller und Suliman, brachte dem Gastgeber bereits in der 6. und 8. Minute Gefahr auf ihr Tor ( Hertel 6., Suliman 11.). Schwarzer brachte in der 12. Minute mit einem Distanzversuch erstmals den Ball auf das Gehäuse von TW Bach. Dann bot sich Suliman nach Hertels Kopfballmöglichkeit mit dem 2. Versuch auf die kurze Ecke die Führungsmöglichkeit. Torwart Felter wie auch in den beiden Situationen zuvor war jeweils zur Stelle. In der 27. Minute hatte Hertel seinen ersten Auftritt. Einen Flankenball von der rechten Seite legte er sich mit dem Kopf selbst zurecht. Sein Abschluss gegen zwei Verteidiger kam für TW Felter sowohl überraschend als auch zu platziert auf sein Gehäuse. Einige gute Spielzüge, aus denen Seel in der 36. Minute und Müller kurz darauf Kapital hätten schlagen können, blieben zunächst ungenutzt. Auf Gastgeberseite tat sich besonders Wegner hervor, der mit einigen guten Aktionen sein Team forderte und selbst zweimal zum Abschluss kam ( 21., 39.). Die 2. Hälfte begann mit einem Angriff der Gastgeber über ihre linke Angriffsseite. Die sehr gut im Raum stehende FSV -Defensive konnte diese Aktion unterbinden und startete ihrerseits über Griebel den Gegenstoß. Nachdem Martinroda Meuselwitz in deren Hälfte zu vermehrter Defensivarbeit zwingen konnte, kamen weitere Möglichkeiten nach schnellen Ballpasssagen hinzu. Hertel mit seinem 2. und zugleich 20. Saisontreffer, brachte sein Team in der 57. Minute auf die Siegerstraße. Den Flugball von El Hajj genau in den Fuß, setzte er unerreichbar für Felter neben den linken Pfosten. Eine Minute später hatte „ Banane“ Seel mit seinem Treffer, die gesamte FSV- Gemeinde vor Ort und wie man hörte auch beim Parallelspiel der II. in Martinroda in Verzückung gebracht. Hertels Ballannahme und Zuspiel auf den anlaufenden Schützen, der den Ball an TW Felter vorbei in die rechte Ecke schlenzen konnten, wurde von großem Jubel begleitet.
Der nächste Doppelschlag brachte dann die endgültige Entscheidung. In der 70. Minute schloss El Hajj eine Kombination über drei Stationen über das Zentrum aus 14 Metern ab, dann setzte Hertel mit seinem 3. Treffer den Schlusspunkt. Beim Zuspiel Suliman`s, starte er zum richtigem Zeitpunkt in die Gasse und vollendete flach unten links. Ein gelungener Ausflug des FSV Martinroda, der nicht wie die Verkehrsführung auf Umwegen, sondern auf direktem und zielgerichtetem Wege zum Erfolg gelangte.

Meuselwitz II:
Felter, Haubenreißer, Oehler ( 70 Geenen), Schwarzer, Wegner, Bartsch, Zobelt, Schmidt (46. Pitschel), Butowski, Starke, May

Martinroda:
Bach- Griebel, Langhammer, Nowak, Seel- Floßmann (71. Weis), Hucke (71. Weidlich)- Suliman, Müller (78. Metzmacher), El Hajj- Hertel

0-1 Hertel 27., 0-2 Hertel 57., 0-3 Seel 58., 0-4 El Hajj 70., 0-5 Hertel 71.

SR Tarik Ell- Hallag -63-

J. Krogel