FSV Martinroda II 4 - 4 FSV Gräfenroda
Samstag 11.11.17 - 14:00 UhrSportpark Martinroda13. Spieltag Kreisliga

Aufstellung

 

Spielstatistik

 

Tore

10´        1:0    Andre Berlt

33´        1:1    Max Reimann

36´        2:1    Andre Berlt

38´        2:2    Tom Greßler

44´        2:3    Soeren Lasse

49´        2:4    Tom Greßler

54´        3:4    Philipp Sterzing

55´        4:4    Philipp Schneider

Wechsel

Zuschauer

45

Spielbericht

Für solche Spiele mit hohem Unterhaltungswert ist der Fußball wohl erfunden worden. 
Das schlechte Wetter nicht gerade einladend für ein solches Spektakel. Was beide 
Mannschaften nicht davon abhielt eine sehenswerte Partie auf den Kunstrasen zu 
zaubern. Die Treffer nach weiteren Möglichkeiten beiderseits, waren in Entstehung 
und Vollendung mit viel Tempo erzwungen worden. Der Zweitorevorsprung kurz nach 
der Halbzeit für die Gäste, schien sie auf der Siegerstraße. Der Doppelschlag kurz 
darauf brachte das Spiel wieder ins Gleichgeweicht. Martinroda in den letzten 8
Spielen ohne jeden Punkt gegen den derzeitigen Tabellenführer, glaubte wieder an 
sich. Mit den besseren Gelegenheiten in den letzten 20 Minuten war sogar ein Sieg 
möglich. Mit nur einem Wechselspieler nach den vielen Ausfällen ist diese Leistung 
aller Ehre wert. Beste Chance zum möglichen Dreier hatte Sterzing, der mit einem 
Foulelfmeter in der 76. Minute an Torwart Fritz scheiterte.

Tore: 
1:0 Berlt, nimmt das Zuspiel von Greßler auf und trifft flach aus 16 Meter
1:1 Reimann, verwandelt fragwürdigen Elfer
2:1 Berlt, hat bei seinem scharf geschossenem Distanzschuß Glück, abgefälscht
2:2 Greßler, vollendet schönen Angriffszug nach Doppelpass aus kurzer Distanz
2:3 Lasse, Direktschuß nach einer Flanke von der rechten Seite
2:4 Greßler, kann sich wiederum nach einer Flanke von rechts innen durchsetzen
3:4 Sterzing, Kombi mit A. Berlt, Schlenzer aus 14 Metern ins rechte Eck
4:4 Schneider, setzt bei Elles 30 Meter Schuß nach und schiebt Abpraller ein

FSV Gräfenroda: 
Fritz, F.Reimann, Leihbecher, Lasse, T.Greßler, Wolf, Reuß, Fischer, M.Reimann, 
Andig, Hippe (85. Foulstich)

Schiedsrichter: 
SR Anton König
1. Hendrik Schmidt
2. Max Lämmer


Jürgen Krogel



gdlr_rp