FSV Martinroda 5 - 0 FC Eisenach
Sonntag 11.03.18 - 14:00 UhrSportpark Martinroda17. Spieltag Thüringen Liga

Spielbericht

Verbandsliga FSV Martinroda – FC Eisenach 5-0 (0-0)

Nach torloser 1. Hälfte konnte der gastgebende FSV noch einen souveränen Sieg einfahren. In der 1. Halbzeit hatten beide Mannschaften noch mit fehlender Präzision im Passspiel und dem einen oder anderem Stellungsfehler zu kämpfen. Martinroda war sofort präsent und erspielte sich sehr gute Möglichkeiten zum Abschluß. Wenn da nicht das Zögerliche und die Ungenauigkeit beim Torschuß gewesen wäre, es hätte locker 3 oder gar 4- 1 stehen können, oder sogar müssen. Die erste Gelegenheit bot sich Suliman, der einen Diagonallball am Torraum direkt nahm und am TW scheiterte. Im Gegenzug einer der Fehler, die Trainer Robert Fischer eigentlich nicht sehen wollte: keine Bewegung in den Mittelfeldpositionen, Druck des Gegners auf den Ballführenden und daraus ein schneller Gegenzug, zum Glück ohne Folgen (7. Shirasaka). Hertel nach einer butterweichen Eingabe von Hucke köpfte knapp links vorbei (11.). Dann ein Überzahlangriff, den Six mit einer genauen Eingabe an den Torraum für Suliman perfekt vorbereitete. Nicht das 1-0, weil Suliman nicht den Ball im Tor unterbringen konnte, stattdessen ein schneller Gegenangriff der Gäste, wobei Blaschczok ,schneller als zwei Eisenacher Angreifer, noch rechtzeitig die bedrohliche Lage entschärfen konnte. Gleich in der Folgeszene trat Hertel über den Ball nachdem ihn Müller mit schönem Grundlinienpass erreichte. Dann kam Suliman am 16 er frei zum Schuß, den Blasi mit dem Körper blocken konnte. Drei klare Chancen aber kein Tor. Ein Fehlabspiel am Mittelkreis brachte Eisenach in Ballbesitz bei dem in der Folge Shirasaka aus halblinker Position abzog und die Latte traf. Ein Denkzettel, denn so richtig konnte das Defensivverhalten bis dahin nicht gefallen. Nach 35 Minuten bereits die 10. Ecke für den FSV, die nach Möglichkeiten von El Hajj und Hertel durch Torwart Arnold`s Paraden entstanden( 32., 35.). Es fehlte an der nötigen Bewegung im Angriffspiel, auch weil die mit El Hajj, Hertel, Weidlich und Suliman sehr offensiv ausgerichtete Formation oft die falschen Laufwege wählten. Martinroda mit viel Luft nach oben. In der Kabine fand Trainer Fischer dann die richtigen Worte, was sofort mit ganz anderer Körpersprache nach Wiederanpfiff zum Ausdruck kam. Zunächst nahmen die Gäste zweimal Suliman recht unorthodox ins Visier, der nach jeweils ansetzenden Solo`s gebremst wurde. Martinroda spielte fortan mit ganz anderer Schlagzahl, kam noch öfters hinter die Abwehrreihe des Gegners. Mit sehr guten Möglichkeiten blieb es nach Schüssen von Weidlich, Hertel und El Hajj weiter beim 0-0 (46., 48. 52.). Hertel mit einen Schlenzer aus 14 Metern zu zentral auf den Torwart (55.), sowie Griebel bei seiner 1. Ballberührung mit sattem Schuß aus 18 Metern, forderten den Eisenacher Torhüter. Von Griebel eingeleitet, El Hajj mit der Hacke am 11 Meterpunkt in den Fuß von Hertel stand es nach 66 Minuten 1-0. Mit Griebel kam merklich frischer Wind ins Martinrodaer Spiel. Spätestens nach dem 2-0 von El Hajj war klar, wer dieses Spiel für sich entscheiden würde. Ein grober Fehler im Spielaufbau brachte den FSV in eine Überzahlposition, die Suliman mit strammen Schuß zunächst nicht veredeln konnte. El Hajj im Nachsetzten per Kopf netzte dann ohne Mühe ein. Der Bann war gebrochen, ebenso die Moral der Gäste, die nur reagierend auf die Angriffsmaschinerie, recht hilflos wirkten. Mit schönen Seitenwechsel leitete Müller das 3-0 nach schönen Direktanspiel von Suliman auf Griebel vor. Griebel, nun wie entfesselt, brachte mit dem 4. Treffer seinen FSV per Schuss ins kurze endgültig auf die Siegerstraße. Den Schlusspunkt setzte Suliman vom Punkt, nachdem Hertel recht unsanft im Strafraum zu Fall gebracht wurde.

Es dauerte seine Zeit bis das überlegen geführte Spiel des FSV Martinroda auch zählbares an die Anzeigentafel brachte. So erwartet dieser Spielausgang auch war, „es muß jedes Spiel erst einmal gespielt werden“, so A. Langbein verantwortlich für die Anzeige des Spielergebnisses.

FSV Martinroda:

Bach- Hucke, Langhammer, Nowak, Blaschczok (85. Floßmann)- Six, Müller, Weidlich (61. Griebel), El Hajj ( 86. Krüger), Suliman- Hertel

FC Eisenach:  Arnold, Cizek, Kusnir, Kiesel (70. J. Wiesner), Shirasaka (86. Müller), Scholz, N.Wiesner, Golzy, Blasi (42. Kiesewetter), Ofosua, Ganowsky

1-0 Hertel 66., 2-0 El Hajj 72., 3-0, 4-0 Griebel 76., 82., 5-0 Suliman 86. FE

SR Marko Linß -95-

J. Krogel