FSV Martinroda 3 - 0 BSV Eintracht Sondershausen
Samstag 03.03.18 - 14:00 Uhr Freundschaftsspiel

Spielbericht

Testspiel FSV Martinroda – BSV Eintracht Sondershausen 3-0 (3-0)

Den Witterungsunbilden zum Trotz vereinbarte man nach der Ehrenhainer Punktspielabsage kurzfristig diesen Vergleich. In vielen Jahren gemeinsamer Landesligazeit, bei dem die Spiele immer mit viel Herz und Leidenschaft ausgefochten wurden, ist der einzigste Dino auf dem besten Weg zur Rückkehr in Thüringens Eliteliga. Deshalb war dieser Vergleich für beide Team`s mit dem Ziel im Rhythmus und Wettkampfmodus zu bleiben interessant.

Der Platz am Vortag noch komplett begrünt, hatte nach dem morgendlichem Schneefall eine 3 cm dicke Schneedecke bekommen. Der Untergrund weich, und somit Bedingungen für einen durchführbaren Test.

Martinroda mit dem Ball mit besserer Anlage und Ideen im Spiel, war zu Beginn anfällig gegen die schnell vorgertragenen Konter der Gäste. Einmal Nowak mit der Hacke, der beim 3 gegen 1 noch gerade die Eingabe von der rechten Seite blocken konnte, und Konjevic, der weit vor seinem Kasten gegen den enteilten Bertram eher am Ball war. Die Kopfballmöglichkeit von Baißuweit nach einer Ecke, begünstigt vom Stellungsfehler beider Innenverteidiger.

Martinroda kontrollierte dennoch Ball und Gegner in den meisten Phasen des Spiels. Die erste Halbzeit noch sehr intensiv geführt, flachte dagegen die 2. Hälfte immer mehr ab.

Nachdem die FSV Defensive ihre anfängliche Unordnung beheben konnte, legte man nach 15 Minuten an Tempo zu. El Hajj, Suliman und der im Mittelfeld aufgebotene Müller, brachten die Gästeabwehr mit schnellen Ballpassagen in Verlegenheit. Nachdem Hertel und Suliman ihre sehr guten Chancen nicht im Tor unterbringen konnten(15., 16.), war es Blaschczok, der einen Angriff über drei Stationen mit Flachschuß ins rechte untere Eck abschließen konnte. Ging es mit Zug über die Außenbahnen (El Hajj, Suliman) , war Präzision bei den Eingaben inklusive, war die Möglichkeit zum Torerfolg gegeben (Müller 21., Weidlich 22.). Hertel nach El Hajj`s Vorarbeit über die rechte Seite mit passgenauem Grundlinienanspiel, brachte nach scharfer Direktabnahme und klasse Reaktion von TW Greschke den 2. Ball über die Linie. Nach Balleroberung an der Mittellinie ging es dann beim 3. Martinrodaer Treffer ganz schnell. Suliman als Passgeber für den mit sattem Schuß abschließenden El Hajj, hatte die Kugel gegen den ballführenden John erobert.

Weitere Möglichkeiten, bei denen überhastet oder zu ungenau abgeschlossen wurde, noch deren weitere drei in der 1. Halbzeit. Ballbesitz wieder in weiten Teilen des Spiels für das Martinrodaer Team, die trotz der Bedingungen recht ordentlich kombinierten und auch Abschlußmöglichkeiten schuffen. Mit anderem Konzept nach den Wechseln in der Halbzeitpause, behielt Martinroda das Spiel zwar fest in der Hand, kam trotz im Ansatz sehr guter Eröffnungen nur zu wenigen zwingenden Möglichkeiten. Bei den zwei sehr guten von Suliman und Alzoughbi, war TW Grescke mit Flugeinlagen zur Stelle.

Beide Mannschaften sollten dieses Spiel zur Standortbestimmung dennoch nutzen können. Es war ein faires und ansehnliches Spiel, das im gesamten Kreisgebiet wohl das einzige gewesen sein dürfte.

Sondershausen

Greschke (Rusek), Treuse, Kuchmann, Baißuweit, Bertram, Nowak, Grisgaber, John, Rothe, Haspra(Kukacka), Goppold- Hotze, Hartleb

Martinroda

Konjevic- Blaschczok, Langhammer, Nowak, Habichhorst( 46. Seel)- Hucke, El Hajj (46. Al Zoughbi), Müller, Suliman- Hertel (46. Krüger)

1-0 Blaschczok 17., 2-0 Hertel 23., 3-0 El Hajj 28.

SR Annemüller (Schleusingerneundorf)

J. Krogel