FSV 06 Kölleda 2 - 6 FSV Martinroda
Sonntag 13.08.17 - 15:00 Uhr Runde Thüringen-Pokal

Spielbericht

FSV 06 Kölleda – FSV Martinroda 2-6 (1-2)
 
Dem Ergebnis nach zu urteilen eine standesgemäße Vorstellung des Landesligisten beim letztjährigem Aufsteiger in die Landesklasse. Mit exakt gleicher Aufstellung wie beim Punktspielsieg in der Vorwoche, startete der FSV Martinroda die diesjährige Pokalsaison. Vor den Offensivqualitäten des Gastgebers ausdrücklich gewarnt, immerhin 98 Tore, im Schnitt 3,75 /Spiel in der Vorsaison, hatte der letztlich verdient in die nächste Runde einziehende FSV Martinroda das Spiel aber stets unter Kontrolle.
 
Die Gegentore „wurmen Trainer Robert Fischer dann aber doch“, weil jeweils zu Beginn der Halbzeiten die Ordnung nicht hergestellt bzw. zu nachlässig mit und gegen den Ball gearbeitet wurde. Die beiden Gastgebertore nach Ballverlust in der Vorwärtsbewegung aus Sicht der Verantwortlichen beim FSV Martinroda zu einfach für den Gastgeber zu erzielen. Martinroda konnte die kurzzeitigen Strohfeuer des Gastgebers mit spielerischen Elementen zu den richtigen Zeitpunkten und am Ende auch mit der drückenden spielerischen Überlegenheit in Toren ausdrücken Hertel und Suliman, die sich die Tore im Prinzip gegenseitig auflegten, waren von der Defensive des Gastgebers kaum zu stellen. Die recht unorthodoxe Gangart beim Gastgeber, war beim Elfmeter zum 2-1 für Martinroda , und noch in zwei drei weiteren Situationen am oder im Strafraum durch Foulspiel sichtbar.
 
Der 2-2 Ausgleich kurz nach der Halbzeit war gleichzeitig das Signal für die nun immer besser ins Spiel findenden Gäste. Noch einmal Hertel nach Vorarbeit Suliman, Suliman nach schöner Vorarbeit mit Direktspiel über drei Stationen in der Hälfte Kölleda`s zweimal erfolgreich, stellten die Weichen auf 2. Pokalrunde. Der eingewechselte Ulke bewies in seinem Pflichtspieldebüt mit schnörgellosem Spielwitz, wie man gegen einen hoch stehenden Gegner Ball und Raum für sich nutzen kann. Am Mittelkreis die Kugel nach schönem Anspiel in den Lauf die Richtung gebend, Torwart ausgespielt und zum Endstand eingenetzt.
 
Die höherklassige Mannschaft setzte sich auf Grund bessere Spielanlage und Physis verdient durch und hofft auf attraktive Gegnerschaft in der 2. Hauptrunde.
 
 
 
Kölleda
 
Farkas, Nieschler, Stang (79. Oberreich), Abdu Chebli, Ali Chebli, Varga, Matthias, Kanya, Schaar (79. Dreßler), Patalanski
 
 
 
Martinroda
 
Konjevic- Griebel (78. Menzel), Habichhorst ( 73. Müller), Langhammer, Nowak- Seel, Hucke- Weidlich, Berlt, (73. Ulke) Suliman- Herttel
 
 
 
1-0 Patalanski 7., 1-1 Hertel 13., 1-2 Hertel 26. FE, 2-2 Schaar 47., 2-3 Hertel 50., 2-4 Suliman 62., 2-5 Suliman 67., 2-6 Ulke 90.
 
 
 
SR Roßmell ( Nordhausen) -91-
 
 
 
J. Krogel