Die Nachwuchsmannschaften des FSV Martinroda: D1-Junioren

Auch wenn wir uns – wie viele Vereine, egal welcher Sportart – natürlich Gedanken um Nachwuchsgewinnung und Nachwuchsarbeit machen, es überwiegt in derartigen, oft ausgeprägt emotionalen, Betrachtungen bei uns regelmäßig der Stolz die Sorge, v. a. in Hinblick auf unsere 2005er Jahrgangsmannschaft.

Die Nachwuchsmannschaften des FSV Martinroda: D1-Junioren

Die Nachwuchsmannschaften des FSV Martinroda: D1-Junioren

Auch wenn wir uns – wie viele Vereine, egal welcher Sportart – natürlich Gedanken um Nachwuchsgewinnung und Nachwuchsarbeit machen, es überwiegt in derartigen, oft ausgeprägt emotionalen, Betrachtungen bei uns regelmäßig der Stolz die Sorge, v. a. in Hinblick auf unsere 2005er Jahrgangsmannschaft. Denn hier hat sich seit der Saison 2012/13 eine Truppe gefunden und entwickelt, die Eltern und Verein immer wieder deutlich aufzeigen, dass sich das sportliche und menschliche Engagement in die Jungs mehr als lohnt.

Am 05.06.2017 holte diese Mannschaft den Kreispokal der D-Junioren mit einem 2:5 Sieg über den Moorentaler Nachwuchs. Erspielt war dieses Finale eigentlich zuvor als Paarung beider D-Mannschaften des FSV Martinroda, quasi vereinsintern. Eine sportgerichtliche Entscheidung annullierte aber den Halbfinalsieg unserer D2, so dass unsere D1 gegen den damaligen Hauptfinalgegner antreten musste. Dieses Traumfinale wird es aber dennoch geben – am Samstag, 10.06.2017 laden wir jeden Interessenten und Anhänger unserer Nachwuchsmannschaften 13.00 Uhr zum „Finale der Herzen“ als Vorspiel zum letzten Heimspiel unserer Ersten in den Sportpark nach Martinroda ein.  

Für uns war das der vierte Kreispokalsieg in Folge. Seit der Saison 2013/14 haben die Jungs ununterbrochen in der jeweiligen Altersklasse den Kreispokalsieger gestellt. Gleiches gilt für den jährlichen Kreismeister seit der Saison 2013/14, einen in der Kreisliga und letztes Wochenende den dritten nacheinander in der Kreisoberliga. Vier Jahre nacheinander Maßstabgebend in Sachen Mittelthüringer Nachwuchsfußball zu sein ist einer dieser Effekte, der uns den oben genannten Stolz fühlen lässt.

Das so deutlich ersichtliche hohe technische und spielerische Niveau wird durch eine über Jahre ausgebildete Stammposition des jeweiligen Spielerkindes geprägt, wir haben schon fast eine „Stammacht“. Diese Spezialisierung, auch das Torwarttraining für unsere beiden Schlussmänner, hat uns regelmäßig seit Einstieg in den Ligabetrieb den Torschützenkönig (die besten Offensivwerte) und die besten Defensivwerte der jeweiligen Liga (Gegentore) erbracht, was die Tordifferenzen der jeweiligen Saison entsprechend wiedergeben.

In den regelmäßigen Trainingslagern dieser Jahre wurde ein mannschaftlicher Zusammenhalt geschaffen, der schon fast zu wortlosem Verständnis auf und neben dem Platz führte. Die Jungs wissen wo der jeweils andere steht oder läuft, wie er gern den Ball vorgelegt bekommen würde und machen so eine fließende und punktgenaue Spielführung möglich.

Im kommenden Spielbetrieb werden wir die erste Martinrodaer Nachwuchsmannschaft sein, die auf Landesebene zum Einsatz kommt. Neben den weiteren Wegen werden uns natürlich höhere sportliche Herausforderungen erwarten, als in den letzten Spielzeiten. Davor ist aber weder den Jungs noch den Eltern und der Mannschaftsleitung bange – man wächst schließlich an seinen Herausforderungen.