FSV Martinroda

Drucken
PDF
Aug
28

28.08.2016 Meisterschaftsspiel FSV Martinroda ./. SG Wachsenburg Haarhausen – 8:1

Rudolstadt hatte uns gestern zum Spieltagesbeginn vom Sockel geholt. Aber die Abgabe der Tabellenführung (durch Spielvorsprung) hatte keinen Einfluss auf die Jungs. Er war da, der Biss, und das in der ganzen Meute. Trotz brütendem Sonnenschein, 28°C, die sich anfühlten wie 35°C, hatten wir an diesem heißesten Tag zugleich die bombastischste Kulisse dieser Spielzeit. Ca. 60 Eltern, Betreuer, Offizielle und Fans beider Mannschaften säumten die Ränge. Abgestimmt, dass wir nach jeweils 15 Min Spielzeit Trinkpausen einräumten und die von Andreas dankenswerterweise installierten Duschen für die Jungs nutzen konnten, war es ein zwar körperlich forderndes, aber nicht völlig auslaugendes Spiel, so dass die Zuschauer echt was zu sehen bekamen – jeder der nicht da war, hat was verpasst!

Wir starteten mit der aktuellen Standardformation

Robert - Jan/Levi - Lennox/Philipp/Zinedin/Ryan - Tarek.

Dan war immer noch krank; Eric wieder da und so neben Leon, Luis und Alex als Wechsler auf der Bank.

In den letzten Jahren aus Pokal- und Punktspielen gut bekannt, war die SG Wachsenburg Haarhausen immer ein anspruchsvoller Gegner und das Heimspiel nicht denknotwendig gleichzeitig ein Freilos. Die knappen Ergebnisse in den Vorspielen zeigten, dass die Gäste es ihren jeweiligen Gegnern nicht leicht machen würden und so sollte neben der Temperatur v. a. die mannschaftliche und individuelle Fitness/Kondition ausschlaggebend sein.

Druckvoll beginnend hatte Lennox bereits in der 1. Min die Chance auf den Führungstreffer, halblinks straff abziehend, von Tarek geschickt. Letzterer hatte in der 2. Min mit dem Versuch eines Fallrückziehers die nächste spektakuläre Tormöglichkeit, ausgehend von einem halbhoch abgefangenen und ebenso weitergeleiteten Ball von Philipp. Tarek revanchierte sich in der 3. Min, als er – ebenfalls halbhoch – von links eine Flanke über den Gästestrafraum schlug, die (etwas besser temperiert) von Philipp beinahe per Kopf umgesetzt worden wäre. Unsere Jungs erhöhten den Druck weiter, als in der 4. Min eine Ecke rechts von Ryan auf Zinedin geschlagen den Gästekeeper zu einer Glanzparade zwingt. Auch Philipp testet in der 5. Min aus einem mannbindenden Strafraumgewühle die Refelexe des Haarhäuser Schlussmannes, den er in der 6. Min, bedient von Zinedin, aus einem wuchtigen Pressing heraus zum ersten Mal bezwingt. Eine nach dem Wiederanstoß in der 7. Min von halbrechts getretenen Fernschuss pariert Robert und Tarek netzt im Gegenzug in der 8. Min ein, nachdem vorher Zinedin die Chance zum Vergrößern des Abstandes hatte. Als ob das Tor heute für ihn vernagelt war, begann Lennox in der 9. Min seinen Chancenreigen mit einem Hochkaräter – Robert klärt Gästeangriff, schlägt ab auf Tarek, der nimmt den Ball über Mittellinie mit, legt vor Strafraum ab auf den leicht voraus mitgelaufenen Lennox, Abschluss – Alu links. Unser 9er hat in der 10. Min eine Großchance, als er aus der Drehung eine Ecke von Ryan rechts zu verwerten versucht, tritt dann selbst die nächste Ecke von links, alles leider ohne Torerfolg. Ärgerlich war nur ein Spielsituation in der 11. Min: Robert schlägt Ball weit ab, kein Zugriff unsererseits vor Mittelinie, regelgerechter Freistoß für die Gäste. Schnelle Ausführung, dabei Direktschuss von der Mittellinie in den Pulk beider Lager, wodurch der Ball genau in Richtung linker oberer Ecke abgefälscht wird – Anschlusstreffer für die Gäste und sodann erste Trinkpause. Nach dieser folgt eine solide-kämpferische Phase im Halbfeld, bis in der 19. Min Tarek Zug zum Tor entwickelt und direkt auf den Keeper hält. Etwas verworren, aber mit gleichem Zug zum Tor versuchten sich in der 20. Min Philipp, Zine und Tarek nochmals durchzumogeln, aber das war ebenso glücklos wie die Versuche nach der 23. Min, als nach dem ersten Wechsel von Haarhausen trotz Auswechseln des bisherigen Spielführers die Hintermannschaft der Gäste sogar empfundenerweise noch kompakter hinten stand. Davon unbeeindruckt netzte Tarek in der 24. Min nach Ablage von Zinedin nochmals ein. Die in der 26. Min von Ryan rechts geschlagene Ecke brachte keine Änderung des Ergebnisses und in der 28. Min hämmerte Zinedin einen Freistoß von halblinks in Höhe der Mittelinie direkt auf das Zentrum des Gästekeepers, Ball „gehalten“ aber erstmal tief Luftholen. Das psychologisch wichtige Tor vor der Halbzeitpause schoss in der 29. Min Philipp, der eine Ecke von Tarek links ausgeführt umsetzte.

Die Halbzeitpause wurde zum Luft- und Getränkeholen dringend benötigt und unmittelbar nach Wiederanpfiff zeigten in der 31. Min Philipp und Ryan wozu ein „aufgeladener Akku“ fähig ist, guter Ansatz in Kombination über rechts, Außennetz. Eric kam in der zweiten Halbzeit für Jan. In der Anbahnung nicht mehr nachvollziehbar, hatten unsere Gäste in der 34. Min Abstimmungsprobleme in der Abwehr, so dass das Anschießen eines Abwehrspielers durch Tarek und der so zum faktischen Eigentor abgefälschte Ball uns das 5:1 bescherte. Nennenswert in der sich anschließenden Spielphase war eine lehrbuchmäßige 3-Stationen-Kombination in der 37. Min, Philipp/Zinedin/Ryan die sich als gute Offensivaktion aus dem sich einschleichenden Gewühle im Gästestrafraum abhob. Zudem kam dann Luis für Tarek. Die frischen Kräfte brachten neue Impulse, was sich in der 41. Min durch das Tor von Zinedin nach Traumkombination Lennox und Eric auch im Ergebnis niederschlug. Dann die letzte Trinkpause und Leon kam für Robert und in der 49. Min Alexander für Ryan. Zuvor hatte in der 45. Min Zinedin von halbrechts aus 15 m eine solide Torchance. Es dauerte bis zur 52. Min, als ein Freistoß der Gäste in unserer Mauer endete, aber der sofort von uns gefahrene Konter auch auf der Gegenseite geblockt wurde. Leon klärte in der 53. Min nochmal souverän als Letzter nach dem Überspielen unserer Abwehr. In der Gästehälfte konnte in der 56. Min Lennox seine Freistoß vom Strafraumrand halbrechts leider nicht unterbringen, ebenso wenig brachte die Ecke von links durch Luis (aus der Gästeabwehr heraus abgeschlagen) Zählerzuwachs für uns. In der 58. Min erneute Großchance für Lennox ans Alu rechts und je ein Treffer für Philipp (59. Min) aus dem Halbfeld nach Einwurf und Zinedin (60. Min) aus dem Torvorfeld (Abwehr getunnelt) – 8:1 und Schluss.

Auch wenn eingangs der Saison jeder Spieltag die Tabelle umwürfelt, mit dem dritten Sieg im dritten (Heim-)Spiel und so 9 Punkten haben wir einen Grundstein gelegt. Nächste Woche Tonndorf, aber insbesondere der 25.09.2016 und Rudolstadt zu Gast im heimischen Sportpark werden für die Saison die Gradmesser der Mannschaftsstärke sein. Soweit die heutige Einstellung und Körpersprache fortgeschrieben wird, sollte die Tabellenführung erhalten bleiben. Glückwusch Jungs!

Geschrieben von: Thomas Geier.